Crypto Long & Short: Die Stablecoin-Erklärung des OCC ist ein Keim für finanzielle Innovation

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


Eine nicht überraschende Aussage einer Finanzaufsichtsbehörde sendet einige willkommene Signale, die auf einen Innovationsschub hinweisen.

Das US-amerikanische Amt des Währungsprüfers (OCC) gab Anfang dieser Woche eine Erklärung heraus, wonach nationale Banken Dienstleistungen für stabile Münzemittenten in den USA erbringen können.

Dies ist keine Überraschung, da die Banken dies seit einiger Zeit tun. Sie haben dies jedoch unter einer Wolke regulatorischer Unsicherheit getan. Die Erklärung gibt das erste Anzeichen offizieller Klarheit darüber, dass Stallmünzen legitime Wertdarstellungen sind.

Akzeptanz und Unterstützung

Warum ist das für Märkte von Bedeutung?

Zunächst signalisiert es eine wachsende regulatorische Akzeptanz von Stablecoins. Während in den Hallen der Macht häufig über Fiat-gestützte Blockchain-basierte Token gesprochen wurde, insbesondere nachdem Facebooks stabiles Münzprojekt Libra im letzten Jahr angekündigt wurde, wurden sie in einer offiziellen Erklärung bisher nicht als akzeptables Ergebnis finanzieller Innovationen anerkannt.

Und die USA sind nicht der einzige bedeutende Wirtschaftsblock, der Akzeptanz signalisiert: Anfang dieser Woche hat die Europäische Zentralbank (EZB) einen Bericht veröffentlicht, in dem die Bedrohungen bewertet werden, die Stablecoins darstellen könnten. Anstatt jedoch darauf hinzuweisen, dass Stallmünzen in Schwierigkeiten geraten könnten, vermittelt der Bericht, dass die EZB herausfindet, wie die potenziellen Risiken gemindert werden können.

Angesichts des explosionsartigen Anstiegs der Nachfrage nach stabilen Münzen wurde das Problem immer dringlicher. Der Gesamtwert der Stallmünzen hat jetzt 18 Milliarden US-Dollar überschritten, gegenüber 10 Milliarden US-Dollar vor vier Monaten. Ein Großteil dieses Wachstums ist auf die internationale Nachfrage nach Dollars sowie auf die immer ausgefeilteren Finanzinstrumente zurückzuführen, die auf der öffentlichen Blockchain-Technologie aufbauen. USDC, die führende in den USA ansässige Stablecoin, hat ihre Marktkapitalisierung in diesem Jahr bislang fast vervierfacht und liegt bei über 2 Milliarden US-Dollar.

usdc-2
Quelle: Münzmetriken, CoinDesk Research

Beim Lesen zwischen den Zeilen geht die Nachricht noch weiter. Akzeptanz ist eine Sache; Unterstützung ist eine andere. Der OCC signalisiert den Banken, dass stabile Münzaktivitäten legitim sind und dass Reservekonten den gleichen Bundesschutz bieten wie alle anderen.

Dies könnte die Banken dazu anregen, aktiv nach einem stabilen Münzgeschäft zu suchen und damit sowohl ihre Kundenbasis als auch ihre Beteiligung an Kryptomärkten zu erweitern.

In einer kürzlich vom OCC veröffentlichten Erklärung heißt es, dass US-amerikanische Nationalbanken nun Krypto-Assets verwahren könnten. Vermutlich gehören dazu auch Stallmünzen. Eine Bank könnte also nicht nur stabile Münzemittenten, sondern auch deren Kunden anziehen. Es wäre dann sinnvoll, den Transfer von Stallmünzen zwischen Kunden und (warum nicht) sogar zwischen Banken zu erleichtern. Es könnten neue Zahlungsnetze entstehen, die wiederum zu einer Vielzahl neuer Bankdienstleistungen führen könnten. Für eine Branche, die von niedrigen Zinsen und drohenden Ausfällen geplagt wird, wird dieser potenzielle Wachstumsvektor irgendwann attraktiv aussehen.

Und da einer der Hauptanwendungsfälle für US-amerikanische Stablecoin USDC (die zweitgrößte Stablecoin nach Marktkapitalisierung) heute darin besteht, die Rendite von DeFi-Plattformen (Decentralized Finance) zu extrahieren, könnte dies der Anreiz sein, den die traditionelle Finanzierung zu eröffnen beginnt -geblendeter Blick auf die Innovationen in Blockchain-basierten Finanzanwendungen. Neue Kunden könnten mit neuen Arten von Sparprodukten umworben werden, was wiederum die Transformation des traditionellen Bankwesens beschleunigen könnte.

Wachstum und Innovation

Es könnte auch neue Arten von Stablecoin-Emittenten ermutigen, weitere Innovationen vorzulegen. Für diejenigen von uns, die in der Branche arbeiten, scheint es, als ob überall stabile Münzemittenten sind. Von außen betrachtet sind die meisten jedoch entweder klein, vor der Küste oder beides. Abgesehen von den Mitgliedern des USDC-Emittenten CENTER Consortium, das 2018 von Coinbase und Circle gegründet wurde, gibt es nur wenige große US-amerikanische Unternehmen, die in diesem Bereich kommerziell tätig sind.

Letztes Jahr berichteten wir, dass IBM Unterstützung für ein Netzwerk von Banken mit stabiler Münzausgabe aufbaute und dass Wells Fargo eine stabile Unternehmensmünze für interne grenzüberschreitende Überweisungen geschaffen hatte.

JPMorgan arbeitet offenbar noch an JPM Coin, das auch für grenzüberschreitende Zahlungen zwischen institutionellen Kunden konzipiert ist und 2019 angekündigt wurde. Visa sucht nach Möglichkeiten, das Potenzial von Stablecoins für B2B-Zahlungen zu nutzen. Die Liste geht weiter, aber noch kein großes Unternehmen hat erfolgreich eine Stallmünze mit realer Traktion auf den Markt gebracht. Das wird sich wahrscheinlich ändern.

Blockchain-basierte Token zur Darstellung interner Übertragungen sind eine relativ einfache Anwendung und nur die Spitze dessen, was möglich ist. Eine noch unerforschte Option ist die von programmierbar Geldinstrumente wie Stablecoins mit eingebettetem KYC oder Stablecoins, die für bestimmte, durch Code begrenzte Verwendungszwecke auf bestimmte Communities verteilt werden könnten. Die OCC-Erklärung dürfte die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und ihren Banken bei kreativen Zahlungs- und Engagement-Tools in Schwung bringen.

Die feine Linie zwischen Wertpapieren und Stallmünzen mit Merkmalen ist zweifellos ein Faktor, der viele private Projekte zurückhält. Auch dort scheint es regulatorische Fortschritte zu geben. Die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission gab diese Woche bekannt, dass sie offen für Gespräche mit stabilen Münzemittenten sind, ob ihr Token als Wertpapier eingestuft wird oder nicht – was impliziert, dass einige dies nicht tun würden. Obwohl dies nicht gerade klar ist, öffnet es die regulatorische Tür für mehr Gespräche über Innovation auf höchster Ebene sowie für Entscheidungen von Fall zu Fall, die zwar langsam sind, aber zumindest eine solide Grundlage für die Entwicklung bieten.

Lücken und Standards

Es gibt jedoch Hindernisse.

Die Infrastruktur ist noch jung, und obwohl sie sowohl in Bezug auf Umfang als auch Skalierbarkeit schnell wächst, weisen die öffentlichen Blockchains, auf denen die meisten aktuellen Stablecoins ausgeführt werden, Skalierbarkeitsprobleme auf, die die Gebühren manchmal auf ein unangenehmes Niveau bringen können. Angesichts der jüngsten Fortschritte in der Zahlungsinfrastruktur können stabile Münzzahlungen langsamer sein als das Bezahlen mit einigen traditionelleren Methoden.
Die Abwicklung von stabilen Münzen ist ebenfalls weiterhin ein Problem. Das US Uniform Commercial Code (UCC) deckt die Endgültigkeit der Abwicklung (ein rechtliches Konstrukt, das den Punkt definiert, nach dem eine Transaktion nicht mehr rückgängig gemacht werden kann) für private Systeme ab, behandelt jedoch nicht das Problem von BlockchainSiedlungsendgültigkeit. Bei Blockchains mit Proof-of-Work ist die Abrechnung probabilistisch und nicht eindeutig, bis eine bestimmte Anzahl von Blöcken verstrichen ist. Und selbst dann macht es die Zeit immer mehr unwahrscheinlichdass eine Transaktion rückgängig gemacht werden kann. Ab wann ist eine Blockchain-basierte Transaktion völlig unwiderruflich? Dies ist verständlicherweise ein wichtiges Thema für die Marktteilnehmer.

Und für viele Anwendungsfälle könnte die Verwendung von Stablecoins einen Mittelsmann hinzufügen, anstatt die Operationen zu rationalisieren. Dies könnte sich weiter auf die Kosten auswirken, insbesondere wenn sich an beiden Enden einer Transaktion unterschiedliche Fiat-Währungen befinden.

Der potenzielle Nutzen grenzüberschreitender Transfers unterstreicht die Notwendigkeit eines internationalen Rahmens, wenn diese Instrumente ihr Potenzial zur Rationalisierung der Kapitalströme erfüllen sollen. Anfang dieses Monats forderte der Gouverneur der Bank of England ein G20-Mandat für Normungsgremien zur Klärung von Normen.

Im April veröffentlichte das Financial Stability Board (FSB) die Antworten auf seine öffentliche Konsultation zur globalen Regulierung von stabilen Münzen, die eine konstruktive Lektüre ermöglichen. Der FSB ist zwar keine Regulierungsbehörde, überwacht jedoch das globale Finanzsystem und gibt Empfehlungen zum Schutz seiner Stabilität und Integrität ab. Seine Arbeit könnte eine Struktur für die internationale Zusammenarbeit schaffen.

Und die Aufsichtsbehörden werden immer besorgt sein über die Fragilitätsrisiken, die eine wachsende Popularität von stabilen Münzen in das globale Finanzsystem einbringen könnte.

Ein willkommener Start

Regulatorische Klarheit jeglicher Art ist ein unterschätzter Auslöser für Innovationen. Zwar mangelt es der Kryptoindustrie nicht an kreativem Code und ehrgeizigen Anwendungen. Es mangelt auch nicht an Menschen, die bereit sind, Zeit und Geld in die Entwicklung neuer Anwendungen für neue Werttypen zu investieren. Und der Wirbelsturm der Aktivitäten im dezentralen Finanzbereich sorgt für ein erstaunliches Wachstum – seit Anfang 2020 ist der Wert von DeFi-Verträgen von rund 675 Millionen US-Dollar auf über 8 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Aber das ist immer noch ein kleiner Fleck im Finanzuniversum. Die Annahme und wirksame Anträge werden keine bedeutenden Auswirkungen auf die Finanzen haben, bis die Klarheit der Vorschriften ernsthafte Geldmittel zur Kenntnis nimmt.

Ich bemühte mich, eine Metapher zu finden, die diese Art von Auslöser darstellen könnte, bei der nicht alles herunterfiel (was bedeutet, dass Dominosteine ​​aus sind), Dinge explodierten (der Funke im Feuerwerksschuppen reicht nicht) oder irgendetwas dagegen tun mit viraler Ansteckung (weil offensichtlich).

Am Ende war das Beste, was ich mir einfallen lassen konnte, ein Samen, der zu einem Baum wird, der so beeindruckend ist, dass er Pflanzer in anderen Regionen dazu ermutigt, ihre eigenen zu pflanzen. Diesem Bild fehlt es an Schwung und Glanz, aber die Finanzen bewegen sich langsam. Und selbst ein Wald aus neuen Bäumen würde nicht das Ausmaß an Innovation vermitteln, das wir kurz vor dem Sehen stehen könnten. Es ist jedoch hoffentlich eine Erinnerung daran, dass bedeutsame und dauerhafte Veränderungen klein anfangen.

Ein umfassender Überblick über die Kryptoindustrie

Die jüngste Branchenumfrage der University of Cambridge ist erschienen, und es mangelt nicht an überraschenden Ergebnissen. Dies ist ihre dritte Ausgabe und sammelt Daten von 280 Unternehmen aus 59 Ländern in vier Marktsegmenten: Austausch, Zahlungen, Verwahrung und Bergbau. Es bietet einen aufschlussreichen Überblick darüber, wie es Krypto-Unternehmen weltweit geht, und zeigt einige interessante Trends auf.

  • Das Wachstum der Vollzeitbeschäftigten verlangsamte sich 2019 von 57% im Jahr 2018 auf 21%. Der Rückgang war insbesondere bei kleineren Unternehmen zu verzeichnen, was impliziert, dass einige große Unternehmen die Branche dominieren.
  • Im Durchschnitt werden 39% des Proof-of-Work-Bergbaus mit erneuerbaren Energien, hauptsächlich Wasserkraft, betrieben, während 76% der Bergleute angeben, in ihrem Energiemix irgendeine Form von erneuerbaren Energien zu verwenden. Dies ist ein Anstieg von 28% bzw. 60% im Jahr 2018.
  • Ungefähr 13% der Bergleute setzen heute Finanzprodukte wie Hashrate oder Crypto Asset Derivate ein, um Risiken abzusichern.
  • Die Investitionen machen bis zu 56% der Bergbaukosten in den USA aus, verglichen mit 31% bei chinesischen Bergleuten, was auf einen Wettbewerbsvorteil für chinesische Bergleute hindeutet, der durch die Konzentration der Hardwarehersteller in China erklärt werden könnte.
  • 55% der befragten Dienstleister unterstützen jetzt Stablecoins, gegenüber 11% im Jahr 2018.
  • Die Schätzung der Anzahl der Benutzer von Krypto-Assets wurde von 35 Millionen im Jahr 2018 auf 101 Millionen identifizierte Benutzer aktualisiert. Dies ist auf eine Zunahme der Anzahl aktiver Konten und auf die strengere Einhaltung der KYC-Verfahren seitens von zurückzuführen Dienstleister.
  • Dienstleister mit Hauptsitz in Nordamerika und Europa geben an, dass Geschäftskunden und institutionelle Kunden 30% ihrer Kunden ausmachen. Diese Zahl ist für Unternehmen im asiatisch-pazifischen Raum und in Lateinamerika mit 16% bzw. 10% viel niedriger.
  • Die Einhaltung der KYC / AML-Verpflichtungen ist regional heterogen. Nahezu alle Kundenkonten bei europäischen und nordamerikanischen Dienstleistern wurden von KYC geführt, während dies nur bei einem von zwei Konten bei Dienstleistern im Nahen Osten und in Afrika der Fall ist. Der Anteil der Nur-Krypto-Asset-Unternehmen, die überhaupt keine KYC-Prüfungen durchgeführt haben, ging zwischen 2018 und 2020 von 48% auf 13% zurück.
  • 46% der Dienstleister geben an, nicht gegen Risiken versichert zu sein. 90% halten Krypto-Asset-Fonds im Kühlhaus. 45% verwenden einen Krypto-Verwalter eines Drittanbieters als Teil ihres Kühlsystems.

Einer meiner Lieblingsteile des Berichts war dieses Diagramm, in dem die Bedeutung der Kryptodienstanbieter für verschiedene Trends in der Branche farblich gekennzeichnet ist. Stabile Münzen gewinnen, nicht überraschend. Absteck- und Sicherheitstoken fanden weniger Interesse als ich erwartet hatte. Und das relative mangelnde Interesse an nicht fungiblen Token deutet darauf hin, dass das jüngste Marktsummen um das Konzept nur von kurzer Dauer sein könnte.

ccaf-wichtige-faktoren

Eine empfehlenswerte und aufschlussreiche Lektüre.

Weiß jemand was noch los ist?

Der Ausverkauf dieser Woche an den Aktienmärkten war anders als bei früheren halbherzigen Rückgängen. Der Umfang, verbunden mit der zunehmenden Besorgnis in verschiedenen Medien über die Wahrscheinlichkeit einer umstrittenen US-Wahl, eines enttäuschenden Impfstoffs und wiederholter Sperren, fühlt sich eher wie eine Stimmungsänderung an, die ohne großzügige Stimuluskontrollen zu einer echten Sorge des Schneeballs führen könnte der Zustand der Weltwirtschaft.

In diesem Zusammenhang habe ich mich vor kurzem einige Zeit gefragt, was die Aktienmärkte nach dem Ende der Pandemie antreiben wird. Wiederaufbau? Die Infrastruktur wurde nicht beschädigt. Verbrauch? Viele Ausgabegewohnheiten werden sich dauerhaft geändert haben. Und was ist mit all den Unternehmen, die die Personalkosten nicht mehr tragen können, wenn die Bundeshilfe nicht auf dem Tisch liegt?

Natürlich wird es Erfolgsgeschichten geben, und natürlich werden aufkommende Technologien weiterhin Wachstumsspiele präsentieren. Aber sind die zukünftigen Gewinne, auf die die aktuellen Bewertungen hinweisen, realistisch?

Performance-Chart-092520-weit

Bitcoin schnitt in der vergangenen Woche besser ab als die meisten anderen Vermögenswerte, aber das sagt nicht viel aus.

Dies scheint ein guter Zeitpunkt zu sein, um die Volatilität von Bitcoin im Vergleich zu Gold und dem S & P 500 erneut zu untersuchen.

Volatilität-092720
Quelle: Münzmetriken, FactSet, CoinDesk Research

Angesichts der Schwankungen des BTC-Preises in der vergangenen Woche ist es nicht verwunderlich, dass die Volatilität zunimmt. Die Volatilität von Gold nimmt dagegen ab.

Korrelationen-092720
Quelle: CoinDesk, FactSet

Um die Erzählung weiter zu verwirren, nimmt die 60d-Korrelation zwischen den natürlichen logarithmischen Renditen von BTC und Gold weiter zu, während die Korrelation mit dem S & P 500 konstant bleibt. Zur Zeit.

(Hinweis: In diesem Newsletter handelt es sich nicht um Anlageberatung. Der Autor besitzt Bitcoin und Äther.)

KETTENGLIEDER

Der Fluss von Bitcoin auf Ethereum weiterhin erstaunlich – diese Woche hat der Marktwert von Bitcoin, das für die Arbeit an der Ethereum-Blockchain angepasst wurde, 1 Milliarde US-Dollar überschritten. WEGBRINGEN: Ich habe bereits über das Phänomen des Bitcoin auf Ethereum-Basis geschrieben und bin nicht überrascht, dieses Wachstum zu sehen. Warum sollte jemand sein BTC auf Ethereum setzen wollen, fragen Sie? Weil auf Ethereum basierende Token an den unzähligen DeFi-Kreditprotokollen (Dezentral Finance) teilnehmen können, mit denen Einlagenrenditen gezahlt werden. Ja, BTC kann eine Rendite erzielen. Es gibt Risiken – DeFi ist noch eine junge Nischenanwendung mit Kontrahenten- und Technologierisiko sowie regulatorischen Unsicherheiten. Aber für viele sind der Ertrag und die Innovation überzeugend.

Das flüssigste Bitcoin-on-Ethereum-Token ist Wrap-Bitcoin (wBTC), das vom Krypto-Custodian BitGo verwaltet wird. Es gibt jedoch auch andere Optionen, wie z tBTC, Diese Woche wurde mit einem System neu gestartet, das auf einem dezentralen Netzwerk von Knoten, Brieftaschen und intelligenten Verträgen basiert.

wbtc-092520
Quelle: btconethereum.com

Diese Woche alleine, über 170 Millionen US-Dollar wurde laut btconethereum.com zu wBTC hinzugefügt. Investmentfond Drei Pfeile Hauptstadt Davon entfielen fast 25 Millionen US-Dollar auf einen einzelnen wBTC-Transaktionsrekord, nur eine Woche nachdem Alameda Research einen Wert von fast 22 Millionen US-Dollar geprägt hatte. (Update: Alameda dann erhöht Die Transaktion von Three Arrows Capital, und ich habe es aufgegeben, mitzuhalten.)

sbf

Jetzt breitet sich das Konzept auf andere Blockchains aus: BitGo wird wBTC aktivieren auf der Tron-Blockchain, mit dem Ziel, das dezentrale Finanzökosystem zu stärken. Tron hat derzeit viel niedrigere Gebühren als Ethereum – aber die anhaltende Beliebtheit von Stallmünzen bei Ethereum im Vergleich zu Tron zeigt, dass es dem Markt insgesamt nichts auszumachen scheint.

Mit dem Digital Commodity Exchange Act von 2020, der diese Woche von Rep. Michael Conaway (R-Texas) eingeführt wurde, soll eine föderale Definition von „Digital Commodity Exchange“ erstellt werden, indem diese in ihre eigene rechtliche Kategorie eingeordnet und der Commodity Futures Trading Commission ( CFTC) mit Aufsicht. WEGBRINGEN: Im Falle einer Verabschiedung würde dies schließlich eine Regulierungsbehörde für Kryptowährungen schaffen. Bisher schmachten sie im Niemandsland, was die Entwicklung der Marktinfrastruktur behindert hat. Viele in den USA ansässige Institute können keine Transaktionen über einen nicht regulierten Austausch durchführen, wodurch der Krypto-Austausch außerhalb der Grenzen liegt: Sie sind möglicherweise lizenziert, aber ohne Regulierungsbehörde sind sie nicht reguliert. Die Bundesregulierung würde auch viele der Belastungen für Krypto-Börsen in den USA verringern, beispielsweise die Notwendigkeit, von Staat zu Staat zu gehen, um die Erlaubnis zur Transaktion zu erhalten.

Das Europäische Kommission hat einen Gesetzentwurf vorgeschlagen, der Klarheit über die Definitionen von Krypto-Assets, Regeln für die Verwahrung digitaler Assets sowie Einzelheiten zur Beziehung zwischen Token-Ausstellern und -Inhabern schaffen soll. Im Falle einer Verabschiedung würde dies die EU zum größten und bedeutendsten regulierten Raum für Kryptowährungen weltweit machen. WEGBRINGEN: Die regulatorische Klarheit wird heutzutage immer größer. Dies sind gute Nachrichten für eine Asset-Gruppe, die globalen Zugang verspricht. Die institutionelle Unterstützung für diesen globalen Zugang wird die Finanzierung, die Infrastrukturinvestitionen und letztendlich die Akzeptanz fördern.

Sozialkapital, Eine in Kalifornien ansässige Investmentfirma, die 2013 Bitcoin gekauft hat, erwägt den Börsengang.WEGBRINGEN: Das auf Technologie-Startups spezialisierte Unternehmen hat Anfang dieses Monats drei neue Special Purpose Acquisition Companies (SPACs) bei der SEC eingereicht, wodurch sich die Gesamtzahl seines Unternehmens auf sechs erhöht. Es wurde auch angekündigt, dass einer der SPACs mit Opendoor fusionierte (sein erster fusionierte Anfang dieses Jahres mit Virgin Atlantic) und in einem Interview angedeutet, dass er daran denkt, die gesamte Firma an die Öffentlichkeit zu bringen. In diesem Fall wäre es der erste öffentlich gehandelte Risikokapital- und Private-Equity-Fondsmanager mit einem signifikanten Marktwert, der in Kryptowährung investiert. Es ist unklar, wie viel Bitcoin Social Capital besitzt, aber ein Investorenbrief aus dem Jahr 2018 besagte, dass eine der größten Investitionen von Social Capital in Bitcoin getätigt wurde. Wenn man bedenkt, dass es zum ersten Mal gekauft wurde, ist es wahrscheinlich ziemlich viel.
Ein Veteran Devisenhändler bewegen sich in den Kryptowährungsraum weilseiner Volatilität. WEGBRINGEN: Eine Erinnerung daran, dass die Volatilität nicht unbedingt schlecht ist. Wir neigen dazu, Volatilität mit Risiko gleichzusetzen (ich habe bereits darüber geschrieben), was negative Konnotationen hat – Sie hören nicht oft von Anlageberatern, die über Risiken nach oben sprechen. Hohe Volatilität bedeutet jedoch, sowohl nach oben als auch nach unten zu schwingen, und erfahrene Trader sind stolz auf ihre Fähigkeit, den Aufwärtstrend zu nutzen und gleichzeitig den Abwärtstrend zu schützen. Das Wachstum der Absicherungsinstrumente und die reibungsloseren Abläufe in der Marktinfrastruktur machen die Volatilität überschaubarer als früher. Unerfahrene Trader können jedoch wirklich leiden, da sich die Volatilität kurzfristig gegen Sie wenden kann.

Der Kryptowährungs-Geldmanager Panxora versucht, bis zu 50 Millionen US-Dollar für einen neuen Hedgefonds aufzubringen, um digitale Token zu kaufen, die mit dem schnell wachsenden dezentralen Finanzsektor (DeFi) verbunden sind. WEGBRINGEN: Bisher waren DeFi-Token (Dezentral Finance) das Ziel von Krypto-Enthusiasten und einigen professionellen Anlegern, die höhere Renditen anstrebten. Diese Art von Fonds ist einer der ersten, aber wahrscheinlich nicht der letzte, der darauf hofft, institutionelles Geld in den Raum zu bringen. Ob die Liquidität des Marktes mit diesem Volumen umgehen kann, bleibt abzuwarten. Laut dem Kryptodatenanbieter Messari beträgt die gemeldete Marktkapitalisierung von DeFi-Token insgesamt über 5 Milliarden US-Dollar bei einem Handelsvolumen von über 600 Millionen US-Dollar innerhalb von 24 Stunden, sodass ein Zufluss von 50 Millionen US-Dollar wahrscheinlich ohne allzu großes Chaos bewältigt werden kann. Dies ist jedoch sehenswert, da die nächsten Fonds dieser Art ehrgeiziger sein könnten.

Das Bermuda Stock Exchange (BSX) hat seinen ersten Crypto Asset Exchange Traded Fund (ETF), den Hashdex Nasdaq Crypto Index ETF, akzeptiert. WEGBRINGEN: Der BMX ist keine große Börse – seine Gesamtmarktkapitalisierung liegt bei knapp 300 Millionen US-Dollar. Insgesamt sind 3 Millionen Aktien durch Privatplatzierung zu je 1.000 USD erhältlich. Wenn man also rechnet, würde dieser ETF – wenn er vollständig verkauft wäre – die Marktkapitalisierung der gesamten Börse um mehr als das 10-fache multiplizieren. Ich möchte kein Wermutstropfen sein, aber ist das nicht ein bisschen ehrgeizig?

Hörenswerte Podcast-Folgen:

Und CoinDesk als nicht einer, sondern dreiNeue Podcast-Serien, die es definitiv wert sind, ausgecheckt und abonniert zu werden:

  • Money Reimagined mit Michael Casey und Sheila Warren vom WEF – für die erste Folge sprechen sie mit der Multimedia-Künstlerin Nicky Enright und der Medienwissenschaftlerin Lana Swartz von der University of Virginia
  • Borderless mit Nik De, Anna Baydakova und Danny Nelson, die Trends abdecken, die sich auf die weltweite Einführung von Krypto auswirken
  • Mit Ben Schiller bewertet – für die erste Folge interviewt er Nic Carter, CoinDesk-Kolumnist und Partner von Castle Island Ventures

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close