Die Nummer Null und Bitcoin – Robert Breedlove

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining


In einigen alten buddhistischen Texten heißt es: "Das wirklich Absolute und das wirklich Freie muss Nichts sein." In diesem Sinne war die Erfindung von Null etwas Besonderes; es kann als Entdeckung des absoluten Nichts betrachtet werden, einer latenten Qualität der Realität, die zuvor in der Philosophie oder in Wissenssystemen wie der Mathematik nicht vorausgesetzt wurde. Seine Entdeckung würde sich als emanzipatorische Kraft für die Menschheit erweisen, da Null die Grundlage für die mathematisierte, softwarefähige Realität der Bequemlichkeit ist, in der wir heute leben.

Null war die Befreiung, die tief in der Meditation entdeckt wurde, ein Überbleibsel der Wahrheit, das in unmittelbarer Nähe des Nirvana gefunden wurde – ein Ort, an dem man auf universelles, unbegrenztes und unendliches Bewusstsein stößt: Gottes Reich in uns. Für Buddhisten war Null ein Flüstern von der Universum, von Dharma, von Gott (Worte versagen uns immer im Bereich der Göttlichkeit). Paradoxerweise würde Null letztendlich die Institution zerstören, die ihre Machtstruktur durch Monopolisierung des Zugangs zu Gott aufgebaut hat. Als die Menschheit in der Leere Fuß fassen konnte, entdeckte sie das tiefste und solide Substrat, auf dem die moderne Gesellschaft aufgebaut werden konnte: Null würde sich als kritisches Stück Infrastruktur erweisen, das zur Vernetzung der Welt über Telekommunikation führte, was den Goldstandard und den Goldstandard einleitete Das digitale Zeitalter (die beiden Hauptinzeptoren von Bitcoin) viele Jahre später.

Einen Weg nach vorne bahnen: Die Doppelvorstellungen von Null und Unendlichkeit würden die Renaissance, die Reformation und die Aufklärung entzünden – alles Bewegungen, die die Macht der katholischen Kirche als dominierende Institution der Welt abschwächten und den Weg für die Industrienation ebneten. Zustand.

Die Macht der Kirche fällt auf Null

Das Universum der alten Griechen wurde auf den philosophischen Grundsätzen von Pythagoras, Aristoteles und Ptolemäus gegründet. Im Zentrum ihrer Vorstellung vom Kosmos stand das Gebot, dass es keine Leere, kein Nichts, keine Null gibt. Die Griechen, die ihre Zahlen von den geometrieliebenden Ägyptern geerbt hatten, machten wenig Unterschied zwischen Form und Zahl. Noch heute, wenn wir Quadrat Eine Zahl (x²) entspricht der Umwandlung einer Linie in ein Quadrat und der Berechnung ihrer Fläche. Pythagoräer waren von dieser Verbindung zwischen Formen und Zahlen verwirrt, was erklärt, warum sie Null nicht als Zahl verstanden haben: Welche Form könnte schließlich Nichts darstellen? Die alten Griechen glaubten, Zahlen müssten sichtbar sein, um real zu sein, während die alten Indianer Zahlen als einen wesentlichen Teil einer latenten, unsichtbaren Realität wahrnahmen, die von der Vorstellung der Menschheit von ihnen getrennt war.

Das Symbol des pythagoreischen Kultes war das Pentagramm (ein fünfzackiger Stern); Diese heilige Form enthielt den Schlüssel zu ihrer Sicht auf das Universum – den goldenen Schnitt. Als die „schönste Zahl“ betrachtet, wird der goldene Schnitt erreicht, indem eine Linie so geteilt wird, dass das Verhältnis des kleinen Teils zum großen Teil dem Verhältnis des großen Teils zum Ganzen entspricht. Eine solche Verhältnismäßigkeit erwies sich nicht nur als ästhetisch ansprechend, sondern kam natürlich auch in einer Vielzahl von Formen vor, darunter Nautilusschalen, Ananas und (Jahrhunderte später) die Doppelhelix der DNA. Schönheit, die objektiv rein war, wurde als Fenster in das Transzendente betrachtet; eine seelenerhaltende Qualität. Der goldene Schnitt wurde in Kunst, Musik und Architektur weit verbreitet:

Eine einfache Folge von Berechnungen konvergiert mit dem Goldenen Schnitt, der „schönen Zahl“, die in der Natur reichlich vorhanden ist. Die Schönheit dieses Kalibers hat viele Bereiche einschließlich der Architektur stark beeinflusst (wie im Design von The Parthenon hier zu sehen).

Der goldene Schnitt wurde auch in musikalischen Harmonischen gefunden: Beim Zupfen eines Streichinstruments aus den angegebenen Segmenten konnten Musiker das erzeugen perfekter fünfter, eine doppelte Resonanz von Noten, die als die eindrucksvollste musikalische Beziehung gilt. Diskordante Tritone hingegen wurden als „Teufel in der Musik“ verspottet. Eine solche Harmonie der Musik wurde als ein und dieselbe mit der der Mathematik und des Universums angesehen – in der pythagoreischen endlichen Sicht des Kosmos (später Aristotelisch genannt) Himmelskugeln Modell-), Bewegungen von Planeten und anderen Himmelskörpern erzeugten eine symphonische „Harmonie der Sphären“ – eine himmlische Musik, die die kosmischen Tiefen durchdrang. Aus der Sicht der Pythagoräer war „alles Zahl“, was bedeutet, dass Verhältnisse das Universum beherrschten. Die scheinbar übernatürliche Verbindung des Goldenen Schnitts mit Ästhetik, Leben und Universum wurde zu einem zentralen Grundsatz der westlichen Zivilisation und später der katholischen Kirche (auch bekannt als The Church).

Null stellte eine große Bedrohung für die Konzeption eines endlichen Universums dar. Das Teilen durch Null ist für den Rahmen der Logik verheerend und bedroht somit die perfekte Ordnung und Integrität einer pythagoreischen Weltanschauung. Dies war ein ernstes Problem für die Kirche, die nach dem Untergang des Römischen Reiches als dominierende Institution in Europa auftrat. Um ihre Herrschaft in der Welt zu untermauern, bot sich die Kirche als Torhüter des Himmels an. Jeder, der die Kirche in irgendeiner Weise durchquerte, konnte sich für immer von den heiligen Toren ausgeschlossen fühlen. Der Anspruch der Kirche auf absolute Souveränität war entscheidend vom pythagoreischen Modell abhängig, da die dominierende Institution über der Erde – die ihrer Ansicht nach das Zentrum des Universums war – notwendigerweise die Herrschaft im Universum Gottes innehatte. Als Symbol sowohl für die Leere als auch für das Unendliche war Null für die Kirche ketzerisch. Jahrhunderte später würde sich eine ähnliche Dynamik bei der Entdeckung der absoluten Geldknappheit entfalten, die der Herrschaft der Fed – der falschen Kirche der Moderne – widerspricht.

Die alten Griechen hielten fest an einer Weltanschauung fest, die weder Null noch Unendlichkeit tolerierte: Die Ablehnung dieser entscheidenden Konzepte erwies sich als ihr größter Misserfolg, da sie die Entdeckung des Kalküls verhinderte – der mathematischen Maschinerie, auf der ein Großteil der Naturwissenschaften und damit der Physik beruht Die moderne Welt ist konstruiert. Kern ihres (fehlerhaften) Glaubenssystems war das Konzept des „unteilbaren Atoms“, des Elementarteilchens, das nicht unendlich unterteilt werden konnte. In ihren Gedanken gab es keinen Weg über die Mikrobarriere der Atomoberfläche hinaus. In gleicher Weise betrachteten sie das Universum als ein „makrokosmisches Atom“, das streng durch eine äußerste Kugel von Sternen gebunden war, die zum kosmischen Kern – der Erde – hinabblinzelte. Wie oben, so unten: Da nichts über dieser Sternenkugel und nichts unter der Atomoberfläche liegen sollte, gab es keine Unendlichkeit und keine Leere:

Ein endliches Universum mit der Erde im Zentrum war der zentrale Grundsatz der antiken griechischen Philosophie und später der institutionellen Herrschaft der katholischen Kirche über die Welt.

Aristoteles (mit späteren Verfeinerungen durch Ptolemaios) würde dieses endliche Universum philosophisch interpretieren und damit die ideologische Grundlage für Gottes Existenz und die Macht der Kirche auf Erden bilden. In der aristotelischen Konzeption des Universums war die Kraft, die die Sterne bewegte und die Bewegung aller Elemente unten antrieb, die treibende Kraft: Gott. Diese Kaskade kosmischer Kraft von oben nach unten in die Bewegungen der Menschheit wurde als offiziell akzeptierte Interpretation des göttlichen Willens angesehen. Als das Christentum durch den Westen fegte, stützte sich die Kirche bei ihren Bemühungen um die Erklärung auf die Erklärungskraft dieser aristotelischen Philosophie als Beweis für die Existenz Gottes. Einwände gegen die aristotelische Lehre wurden bald als Einwände gegen die Existenz Gottes und die Macht der Kirche angesehen.

Die Unendlichkeit wurde unvermeidlich durch dieselbe aristotelische Logik verwirklicht, die sie zu leugnen versuchte. Im 13. Jahrhundert riefen einige Bischöfe Versammlungen an, um die aristotelischen Lehren in Frage zu stellen, die gegen die Allmacht Gottes verstießen: zum Beispiel die Vorstellung, dass „Gott den Himmel nicht in einer geraden Linie bewegen kann, weil dies ein Vakuum hinterlassen würde“. Wenn sich der Himmel linear bewegte, was blieb ihnen dann übrig? Durch welche Substanz bewegten sie sich? Dies implizierte entweder die Existenz der Leere (des Vakuums) oder dass Gott nicht wirklich allmächtig war, da er den Himmel nicht bewegen konnte. Plötzlich begann die aristotelische Philosophie unter ihrem eigenen Gewicht zu brechen, wodurch die Prämisse der Macht der Kirche untergraben wurde. Obwohl die Kirche noch einige Jahrhunderte an Aristoteles 'Ansichten festhalten würde – sie bekämpfte die Häresie, indem sie bestimmte Bücher verbot und bestimmte Protestanten lebendig verbrannte -, markierte Null den Beginn des Endes für diese herrschsüchtige und bedrückende Institution.

Ein unendliches Universum bedeutete, dass es zumindest eine Vielzahl von Planeten gab, von denen viele wahrscheinlich ihre eigene Bevölkerung und Kirche hatten. Die Erde war nicht länger das Zentrum des Universums. Warum sollte die Kirche also eine universelle Herrschaft haben? In einem großen ideologischen Wandel, der Jahrhunderte später die Erfindung von Bitcoin vorwegnahm, wurde Null zur Idee, die den Einfluss der Kirche auf die Menschheit brach, ebenso wie die absolute Geldknappheit den Würgegriff der Fed über die heutige Welt bricht. In einem Echo der Geschichte können wir Modernen wieder die Entdeckung von nichts hören, das anfängt, alles zu verändern.

Null war der glatte Stein, der Goliath ins Gesicht geschleudert wurde, ein Todesstoß für die Herrschaft der Kirche; Von einer unaufhaltsamen Idee getroffen, würde der Absturz dieser unterdrückenden Institution dem Aufstieg des Nationalstaates Platz machen – dem dominierenden institutionellen Modell in der Moderne.

Null: Ein ideologischer Moloch

Das im Dogma der Kirche indoktrinierte Christentum lehnte es zunächst ab, Null zu akzeptieren, da dies mit einer ursprünglichen Angst vor der Leere verbunden war. Die unaufhaltsame Verbindung von Zero mit Nichts und Chaos machte es in den Augen der meisten Christen zu dieser Zeit zu einem furchterregenden Konzept. Aber die Fähigkeit von Null, ehrliche Gewichte und Maße zu unterstützen, ein zentrales biblisches Konzept, würde sich als wichtiger erweisen als die Gegenmaßnahmen der Kirche (und die Erfindung von Null würde später zur Erfindung des unfehlbarsten Gewichts und Maßes führen, des ehrlichsten Geldes in der Geschichte – Bitcoin). In einer Welt, die auf Handel aufgebaut ist, brauchten Händler Null für ihren überlegenen arithmetischen Nutzen. Wie Pierre-Simon Laplace sagte:

„…[zero is] Eine tiefgreifende und wichtige Idee, die uns jetzt so einfach erscheint, dass wir ihren wahren Wert ignorieren. Aber seine Einfachheit und die große Leichtigkeit, die es allen Berechnungen verlieh, haben unsere Arithmetik an die erste Stelle nützlicher Erfindungen gesetzt. “

Im 13. Jahrhundert begannen Wissenschaftler wie der renommierte italienische Mathematiker Fibonacci, sich in ihrer Arbeit für Null einzusetzen, um dem hindu-arabischen System zu helfen, in Europa an Glaubwürdigkeit zu gewinnen. Als der Handel zu blühen begann und beispiellosen Wohlstand in der Welt erzeugte, wechselte die Mathematik von rein praktischen Anwendungen zu immer abstrakteren Funktionen. Wie Alfred North Whitehead sagte:

„Der Punkt um Null ist, dass wir ihn nicht im täglichen Leben verwenden müssen. Niemand geht aus, um keinen Fisch zu kaufen. Es ist in gewisser Weise der zivilisierteste aller Kardinäle, und sein Gebrauch wird uns nur durch die Bedürfnisse kultivierter Denkweisen aufgezwungen. “

Als unser Denken differenzierter wurde, wurden auch unsere Anforderungen an die Mathematik anspruchsvoller. Werkzeuge wie der Abakus stützten sich auf eine Reihe von Gleitsteinen, um die Mengen im Auge zu behalten und Berechnungen durchzuführen. Ein Abakus war wie ein alter Taschenrechner, und als die Verwendung von Null in Europa populär wurde, fanden Wettbewerbe zwischen Benutzern des Abakus (der Abakisten) und des neu angekommenen hindu-arabischen Zahlensystems (der Algoristen) statt, um zu sehen, wer lösen konnte komplexe Berechnungen schneller. Mit dem Training könnten Algoristen Abacisten in der Berechnung leicht übertreffen. Wettbewerbe wie diese führten zum Niedergang des Abakus als nützliches Werkzeug, hinterließen jedoch immer noch bleibende Spuren in unserer Sprache: die Worte Berechnung, Infinitesimalrechnung, und Kalzium sind alle vom lateinischen Wort für Kiesel abgeleitet –Infinitesimalrechnung.

Die Algoristen, die gegen die Abakisten antreten: Wettbewerbe wie diese haben empirisch die Vorherrschaft eines auf Null basierenden Zahlensystems gegenüber anderen bewiesen, selbst wenn sie von alten mathematischen Werkzeugen wie dem Abakus unterstützt wurden.

Vor den hindu-arabischen Ziffern mussten Geldzähler den Abakus oder ein Zählbrett verwenden, um den Wertfluss zu verfolgen. Die Deutschen nannten das Zählbrett a Rechenbank, weshalb Geldverleiher bekannt wurden als Banken. Banken verwendeten nicht nur Zählbretter, sondern auch Strichmännchen Um die Kreditvergabe zu verfolgen: Der Geldwert eines Kredits wurde auf die Seite eines Stocks geschrieben und in zwei Teile geteilt, wobei der Kreditgeber das größere Stück, das als Lager– hier bekommen wir den Begriff Aktionär:

Ein altes Kreditverfolgungsgerät namens a Tally Stick: Der Kreditgeber behielt den größeren Teil, die Aktie, und wurde Aktionär der Bank, die den Kredit gewährte.

Trotz ihres überlegenen Nutzens für Unternehmen verachteten die Regierungen Null. Im Jahr 1299 verbot Florenz das hindu-arabische Zahlensystem. Wie bei vielen tiefgreifenden Innovationen sah sich Zero einem vehementen Widerstand durch fest verwurzelte Machtstrukturen gegenüber, die durch seine Existenz bedroht waren. Italienische Händler setzten das Gesetz auf Nullbasis fort und verwendeten es weiterhin, um verschlüsselte Nachrichten zu übertragen. Null war für diese frühen Verschlüsselungssysteme unerlässlich – deshalb das Wort Chiffre, was ursprünglich Null bedeutete, bedeutete "Geheimcode". Die Kritikalität von Null gegenüber alten Verschlüsselungssystemen ist ein weiterer Aspekt seines Beitrags zum Erbe der Vorfahren von Bitcoin.

Zu Beginn der Renaissance war die Bedrohung der Macht der Kirche durch Null nicht offensichtlich. Bis dahin war Null als künstlerisches Werkzeug angepasst worden, um das zu schaffen Fluchtpunkt: Ein akuter Ort des unendlichen Nichts, der in vielen Gemälden verwendet wird und die große Renaissance in der bildenden Kunst auslöste. Zeichnungen und Gemälde vor dem Fluchtpunkt wirken flach und leblos: Ihre Bilder waren meist zweidimensional und unrealistisch. Selbst die besten Künstler könnten ohne die Verwendung von Null keinen Realismus einfangen:

Kunst vor der Renaissance: immer noch besser als ein Bananenkanal, der auf eine Leinwand geklebt ist.

Mit dem Konzept der Null konnten Künstler in ihrer Arbeit einen Punkt mit einer Dimension von Null schaffen, der „unendlich weit“ vom Betrachter entfernt war und in den alle Objekte des Gemäldes visuell zusammenbrachen. Wenn Objekte vom Betrachter in die Ferne zu treten scheinen, werden sie immer mehr in die „Dimensionslosigkeit“ des Fluchtpunkts komprimiert, bevor sie schließlich verschwinden. Kunst hatte wie heute einen starken Einfluss auf die Wahrnehmung der Menschen. Schließlich erklärte Nikolaus von Kusa, ein Kardinal der Kirche, "Terra non est centra mundi", was bedeutete "die Erde ist nicht das Zentrum des Universums". Diese Erklärung würde später dazu führen, dass Kopernikus den Heliozentrismus beweist – den Funken, der die Reformation und später das Zeitalter der Aufklärung entzündete:

Durch Hinzufügen des Fluchtpunkts (eine visuelle Konzeption von Null) zu Zeichnungen und Gemälden erhielt die Kunst die realistischen Qualitäten von Tiefe, Breite und räumlichem Verhältnis.

Eine gefährliche, ketzerische und revolutionäre Idee war von Null und ihrer visuellen Inkarnation, dem Fluchtpunkt, gepflanzt worden. An diesem Punkt unendlicher Entfernung wurde das Konzept der Null visuell erfasst und der Raum unendlich gemacht – wie Seife es beschreibt:

„Es war kein Zufall, dass Null und Unendlichkeit im Fluchtpunkt miteinander verbunden sind. So wie das Multiplizieren mit Null dazu führt, dass die Zahlenlinie zu einem Punkt zusammenbricht, hat der Fluchtpunkt dazu geführt, dass der größte Teil des Universums in einem winzigen Punkt sitzt. Das ist ein Singularität, ein Konzept, das später in der Geschichte der Wissenschaft sehr wichtig wurde – aber zu diesem frühen Zeitpunkt wussten die Mathematiker kaum mehr als die Künstler über die Eigenschaften von Null. “

Der Zweck des Künstlers ist es, die Gegenwart zu mythologisieren: Dies zeigt sich in einem Großteil der konsumistischen „Trash Art“, die in unserer gegenwärtigen Welt mit Fiat-Währungen produziert wird. Renaissancekünstler (die oft auch Mathematiker, echte Renaissance-Männer waren) arbeiteten eifrig in Übereinstimmung mit diesem Zweck, da der Fluchtpunkt im Gleichschritt mit der weltweiten Verbreitung von Null zu einem immer beliebteren Element der Kunst wurde. In der Tat beschleunigte die Kunst den Antrieb von Null durch die Geisteswelt der Menschheit.

Moderne: Das Zeitalter der Einsen und Nullen

Schließlich wurde Null zum Eckpfeiler des Kalküls: ein innovatives mathematisches System, das es den Menschen ermöglichte, mit immer kleineren Einheiten zu kämpfen, die sich Null näherten, aber die logische Falle, durch Null teilen zu müssen, geschickt vermieden. Dieses neue System gab der Menschheit unzählige neue Möglichkeiten, seine Umgebung zu verstehen und zu erfassen. Verschiedene Disziplinen wie Chemie, Ingenieurwesen und Physik sind alle auf die Analysis angewiesen, um ihre Funktionen in der heutigen Welt zu erfüllen:

Der Kalkül ermöglicht es uns, symphonische Anordnungen der Materie genau nach unseren Vorstellungen zu treffen; Diese mathematische Untersuchung des kontinuierlichen Wandels ist für alle Naturwissenschaften von grundlegender Bedeutung.

Null ist das Quellwasser vieler technologischer Durchbrüche, von denen einige zusammen in die wichtigste Erfindung der Geschichte fließen würden: Bitcoin. Zero schlug ein Loch und schuf ein Vakuum im Rahmen der Mathematik und zerschmetterte die aristotelische Philosophie, auf der die Macht der Kirche beruhte. Heute schlägt Bitcoin ein Loch und schafft ein Vakuum auf dem Markt für Geld. es tötet die keynesianische Wirtschaft – die propagandistische Machtbasis des Nationalstaates (zusammen mit seinem Diebstahlsapparat: der Zentralbank).

In der Moderne ist Null zu einem gefeierten Werkzeug in unserem mathematischen Arsenal geworden. Da das binäre numerische System heute die Grundlage der modernen Computerprogrammierung bildet, war Null für die Entwicklung digitaler Tools wie Personal Computer, Internet und Bitcoin von entscheidender Bedeutung. Erstaunlicherweise lassen sich alle modernen Wunder, die durch digitale Technologien ermöglicht werden, auf die Erfindung einer Figur für numerisches Nichts durch einen alten indischen Mathematiker zurückführen: Brahmagupta gab der Welt ein echtes „Etwas für nichts“, eine Großzügigkeit, die Satoshi einige Jahrhunderte später nachahmen würde. Wie Aczel sagt:

Eine Zusammensetzung aus unzähligen Nullen und Einsen, Binärcode, führte zur Verbreitung und Standardisierung von Kommunikationsprotokollen, einschließlich der in der Internetprotokollsuite enthaltenen. Während die Menschen frei mit diesen neuen Tools experimentierten, organisierten sie sich nach den nützlichsten Protokollen wie http, TCP / IP usw. Die Verknöcherung digitaler Kommunikationsstandards bildete das Substrat, auf dem neue gesellschaftliche Dienstprogramme – wie E-Mail, Mitfahrgelegenheit und Mobile Computing – arbeiteten. wurden gebaut. Die neueste (und wohl größte) dieser digitalen Innovationen ist das nicht aufblasbare, nicht beschlagnahmbare und unaufhaltsame Geld namens Bitcoin.

Ein häufiges Missverständnis von Bitcoin ist, dass es heute nur eines von Tausenden von Kryptoassets auf der Welt ist. Man kann dieses Missverständnis verzeihen, da unsere heutige Welt viele nationale Währungen beheimatet. Aber all diese Währungen begannen als Lagerbelege für die gleiche Art von Dingen – nämlich Geldmetall (normalerweise Gold). Heutzutage sind nationale Währungen nicht gegen Gold einlösbar, sondern sind liquide Aktieneinheiten in einem Pyramidensystem namens Fiat-Währung: eine Hierarchie von Diebstahl, die auf dem frei ausgewählten Geld der Welt (Gold) aufbaut, das ihre Emittenten (Zentralbanken) horten Um den Preis zu manipulieren, die minderwertigen Fiat-Währungen vor Wettbewerbsbedrohungen zu schützen und den unteren Ebenen der Pyramide fortwährend Wohlstand zu entziehen.

Angesichts dieser Verwirrung glauben viele fälschlicherweise, dass Bitcoin durch einen der Tausenden von alternativen Kryptoassets auf dem heutigen Markt gestört werden könnte. Dies ist verständlich, da die Gründe, die Bitcoin anders machen, nicht Teil der allgemeinen Sprache sind und relativ schwer zu verstehen sind. Sogar Ray Dalio, der größte Hedgefonds-Manager in der Geschichte, glaubt, dass Bitcoin von einem Konkurrenten genauso gestört werden könnte wie das iPhone Blackberry. Eine Störung von Bitcoin ist jedoch äußerst unwahrscheinlich: Bitcoin ist eine pfadabhängige, einmalige Erfindung; Ihr kritischer Durchbruch ist die Entdeckung der absoluten Knappheit – ein monetäres Eigentum, das die Menschheit nie zuvor (und nie wieder) erreicht hat.

Wie die Erfindung der Null, die zur Entdeckung von „nichts als etwas“ in der Mathematik und anderen Bereichen führte, ist Bitcoin der Katalysator eines weltweiten paradigmatischen Phasenwechsels (den einige als wichtig bezeichnet haben) Das große Erwachen). Was eine Zahl ist, ist eine Zahl, und Null ist für die Mathematik die Leere, Bitcoin ist für die absolute Geldknappheit: Jedes ist ein Symbol, das es der Menschheit ermöglicht, eine latente Realität (im Fall von Geld, Zeit) zu erfassen. Bitcoin ist mehr als nur eine neue Geldtechnologie. Es ist ein völlig neues wirtschaftliches Paradigma: ein kompromissloses Basisgeldprotokoll für eine globale, digitale, nichtstaatliche Wirtschaft. Um die Tiefe davon besser zu verstehen, müssen wir zuerst die Natur der Pfadabhängigkeit verstehen.

Die Pfadabhängigkeit von Bitcoin

Pfadabhängigkeit ist die Empfindlichkeit eines Ergebnisses gegenüber der Reihenfolge der Ereignisse, die dazu geführt haben. Im weitesten Sinne bedeutet dies, dass die Geschichte Trägheit hat:

Pfadabhängigkeit bedeutet, dass die Abfolge der Ereignisse genauso wichtig ist wie die Ereignisse selbst: Als einfaches Beispiel erhalten Sie ein dramatisch anderes Ergebnis, wenn Sie duschen und sich dann abtrocknen, als wenn Sie sich zuerst abtrocknen und dann duschen. Die Pfadabhängigkeit ist in komplexen Systemen aufgrund ihrer hohen Interkonnektivität und zahlreicher (oft unvorhersehbarer) Interdependenzen besonders verbreitet. Wenn Sie einmal einen bestimmten Weg eingeschlagen haben, kann es unmöglich werden, sich von seiner gesellschaftspolitischen Trägheit zu lösen. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, die Welt würde versuchen, auf eine Steckdose anderer Größe zu standardisieren: Verbraucher, Hersteller und Zulieferer würden sich dieser kostspieligen Änderung widersetzen, es sei denn, es gäbe eine gigantischer voraussichtlicher Gewinn. Um diese Verschiebung der Standardisierung zu koordinieren, wäre entweder eine dramatisch effizientere Technologie (eine Pull-Methode – von der die Menschen profitieren können) oder eine imposante Organisation erforderlich, um die Änderung zu erzwingen (eine Push-Methode – bei der die Menschen gezwungen wären, sich im Gesicht zu ändern einer Bedrohung). Pfadabhängigkeit ist der Grund, warum Ereignisse im gesellschaftspolitischen Bereich häufig Entwicklungen im technischen Bereich beeinflussen. US-Bürger sahen aus erster Hand einen pfadabhängigen Rückstoß, als ihre Regierung in den 1970er Jahren einen gescheiterten Versuch unternahm, auf das metrische System umzusteigen.

Bitcoin wurde als einzigartige Technologie in die Welt eingeführt: ein nichtstaatliches digitales Geld, das nach einem perfekt festgelegten, abnehmenden und vorhersehbaren Zeitplan ausgegeben wird. Es wurde strategisch in die Wildnis (in eine Online-Gruppe von Kryptographen) zu einer Zeit veröffentlicht, als es keine vergleichende Technologie gab. Der organische Adoptionspfad von Bitcoin und die Erweiterung des Mining-Netzwerks sind eine nicht wiederholbare Folge von Ereignissen. Bedenken Sie als Gedankenexperiment, dass ein heute eingeführtes „neues Bitcoin“ frühzeitig eine schwache Kettensicherheit aufweisen würde, da sein Mining-Netzwerk und seine Hash-Rate von vorne beginnen müssten. In einer Welt, in der Bitcoin bekannt ist, würde dieses „neue Bitcoin“ mit vergleichsweise schwacher Kettensicherheit heute unweigerlich angegriffen – ob es sich um etablierte Projekte handelt, die ihren Vorsprung verteidigen wollen, internationale Bankenkartelle oder sogar Nationalstaaten:

Der Vorsprung von Bitcoin bei der Hash-Rate scheint unüberwindbar.

Die Pfadabhängigkeit schützt Bitcoin vor Störungen, da die organische Abfolge von Ereignissen, die zu seiner Veröffentlichung und Assimilation auf dem Markt geführt haben, nicht repliziert werden kann. Darüber hinaus ist die Geldmenge von Bitcoin absolut knapp. Eine einzigartige und einmalige Entdeckung für Geld. Selbst wenn „New Bitcoin“ mit einer absolut knappen Geldmenge veröffentlicht würde, würden seine Inhaber einen Anreiz erhalten, das Geld mit der größten Liquidität, Netzwerkeffekten und Kettensicherheit zu halten. Dies würde dazu führen, dass sie "New Bitcoin" für das ursprüngliche Bitcoin ausgeben. Anstatt "New Bitcoin" zu starten, würden diejenigen, die mit Bitcoin konkurrieren möchten, realistischer einen Angriffsvektor für soziale Verträge verwenden, indem sie eine harte Gabel einleiten. Ein solcher Versuch wurde bereits mit der Gabel „Bitcoin Cash“ unternommen, die versuchte, die Blockgröße zu erhöhen, um (angeblich) den Nutzen für Zahlungen zu verbessern. Diese Kettengabel war ein erbärmlicher Fehler und eine echte Verstärkung der Bedeutung der pfadabhängigen Entstehung von Bitcoin:

Bitcoin Cash erwägt eine Umbenennung in Bitcoin Crash.

Fortsetzung unseres Gedankenexperiments: Selbst wenn „New Bitcoin“ eine abnehmende Geldmenge (mit anderen Worten eine deflationäre Geldpolitik) aufweisen würde, wie würde die Rate des Verfalls der Geldmenge (Deflation) bestimmt werden? Nach welchem ​​Mechanismus würden die Begünstigten ausgewählt? Während sich die Marktteilnehmer (Knoten und Bergleute) um die Position bemühten, um ihren wirtschaftlichen Nutzen aus der deflationären Geldpolitik zu maximieren, würden sich Gabeln ergeben, die die Liquidität, die Netzwerkeffekte und die Kettensicherheit für „New Bitcoin“ verringern und letztendlich dazu führen würden, dass sich alle stapeln zurück in das ursprüngliche Bitcoin – genau wie nach dem Scheitern von Bitcoin Cash.

Die Pfadabhängigkeit stellt sicher, dass diejenigen, die versuchen, Bitcoin zu spielen, verbrannt werden. Durch vierseitige Netzwerkeffekte verstärkt, scheint der First-Mover-Vorteil von Bitcoin unüberwindbar. Die Idee der absoluten Geldknappheit widerspricht den Wünschen fest verwurzelter Machtstrukturen wie der Fed: Wie bei Null ist es fast unmöglich, den sprichwörtlichen Geist wieder in die Flasche zu stecken, wenn eine Idee, deren Zeit gekommen ist, in die Welt entlassen wird. Unaufhaltsame Ideen sind schließlich unabhängige Lebensformen:

Endliche und unendliche Spiele

Makroökonomie ist im Wesentlichen die Reihe von Spielen, die global gespielt werden, um die Anforderungen der Menschheit (die unendlich sind) innerhalb der Grenzen seiner Zeit (die streng begrenzt ist) zu befriedigen. In diesen Spielen werden die Ergebnisse in Geldbeträgen erfasst. Mit Jargon aus dem bahnbrechenden Buch Endliche und unendliche SpieleEs gibt zwei Arten von Wirtschaftsspielen: unfreie (oder zentral geplante) Märkte theatralischDies bedeutet, dass sie in Übereinstimmung mit einer vorgegebenen Schrift ausgeführt werden, die häufig Pflichtbewusstsein und Missachtung der Menschheit mit sich bringt. Die in Sowjetrußland begangenen Gräueltaten sind beispielhaft für die Folgen eines theatralischen Wirtschaftssystems. Auf der anderen Seite sind freie Märkte dramatischDies bedeutet, dass sie in der Gegenwart nach einvernehmlichen und anpassungsfähigen Grenzen erlassen werden. Die Softwareentwicklung ist ein gutes Beispiel für einen dramatischen Markt, da Unternehmer die Regeln, Tools und Protokolle übernehmen können, die den Kunden am besten dienen. Einfach: Theaterspiele unterliegen geregelten Regeln (basierend auf Tyrannei), während Regelsätze für dramatische Spiele freiwillig verabschiedet werden (basierend auf individueller Souveränität).

Aus moralischer Sicht ist die Souveränität der Tyrannei immer überlegen. Aus praktischer Sicht sind Tyrannen weniger energieeffizient als freie Märkte, da Tyrannen Ressourcen aufwenden müssen, um die Einhaltung ihrer auferlegten Regelsätze durchzusetzen und ihren Rasen zu schützen. Freiwillige Spiele (Kapitalismus des freien Marktes) übertreffen unfreiwillige Spiele (zentral geplanter Sozialismus), da diese Durchsetzungs- und Schutzkosten nicht anfallen. Daher ist der Grund, warum der Kapitalismus (Freiheit) den Sozialismus (Sklaverei) langfristig übertrifft. Da die zwischenmenschliche Interdependenz das Herzstück des komparativen Vorteils und der Arbeitsteilung ist, die das Wertversprechen von Zusammenarbeit und Wettbewerb bestimmen, können wir sagen, dass Geld ein unendliches Spiel ist: Das heißt, sein Zweck ist nicht zu gewinnen, sondern weiterzumachen abspielen. Wenn ein Spieler das ganze Geld hätte, würde das Spiel enden (wie das Monopoly-Spiel).

In diesem Sinne ist die Inflationsrate (Bitcoin) des absoluten Null-Geldmengenwachstums (Inflation) von Bitcoin der ultimative monetäre Schelling-Punkt – ein spieltheoretischer Schwerpunkt, den die Leute in einem kontroversen Spiel wählen. In der Spieltheorie ist ein Spiel jede Situation, in der es Gewinner oder Verlierer geben kann, eine Strategie ein Entscheidungsprozess ist und ein Schelling-Punkt die Standardstrategie für Spiele ist, in denen sich die Spieler nicht vollständig vertrauen können (wie Geld). Wirtschaftsakteure erhalten Anreize, das Geld zu wählen, das seinen Wert im Laufe der Zeit am besten hält, am weitesten verbreitet ist und am deutlichsten Marktpreisinformationen vermittelt. Alle drei Eigenschaften wurzeln in der Knappheit: Der Widerstand gegen die Inflation stellt sicher, dass das Geld seinen Wert und seine Fähigkeit behält, das Kapital über einen längeren Zeitraum hinweg genau zu bewerten, was zu seiner Verwendung als Tauschmittel führt. Aus diesen Gründen ist das Halten des knappsten Geldes die energieeffizienteste Strategie, die ein Spieler anwenden kann. Dies macht die absolute Knappheit von Bitcoin zu einem unwiderlegbaren Schelling-Punkt – einem einzigartigen, unerschütterlichen Motiv in Spielen, die um Geld gespielt werden.

Die Erfindung von Bitcoin ist ein entfernter digitaler Nachkomme von Null Entdeckung von absoluter Geldknappheit: eine ebenso unaufhaltsame Idee.

Ähnlich wie die Entdeckung des absoluten Nichts, das durch Null symbolisiert wird, ist die Entdeckung des absolut knappen Geldes, das durch Bitcoin symbolisiert wird, etwas Besonderes. Gold wurde zu Geld, weil es von den monetären Metallen die unelastischste (oder relativ knappe) Geldmenge hatte: Dies bedeutet, dass unabhängig davon, wie viel Zeit für die Goldproduktion aufgewendet wurde, sein Angebot am wenigsten zunahm. Da sein Angebot am langsamsten und vorhersehbarsten stieg, wurde Gold für die Speicherung von Wert und Preisgestaltung bevorzugt – was die Menschen dazu ermutigte, es freiwillig zu übernehmen, und es damit zum dominierenden Geld auf dem freien Markt machte. Vor Bitcoin war Gold der monetäre Schelling-Punkt der Welt, da es den Handel auf eine Weise erleichterte, die die Notwendigkeit minimierte, anderen Spielern zu vertrauen. Wie sein digitaler Vorfahr Null ist Bitcoin eine Erfindung, die die Austauscheffizienz durch Reinigung von Informationsübertragungen radikal verbessert: Für Null bedeutete dies, mehr Bedeutung pro nächster Ziffer zu vermitteln, für Bitcoin bedeutet dies, mehr Aufmerksamkeit pro Preissignal zu generieren. Im Spiel des Geldes war es immer das Ziel, das relativ seltenste Geldmetall (Gold) zu halten; Jetzt ist das Ziel, das meiste Territorium im absolut knappen Währungsnetzwerk Bitcoin zu besetzen.

Eine neue Epoche für Geld

In der Vergangenheit waren Edelmetalle die besten Geldtechnologien in Bezug auf die fünf kritischen Merkmale des Geldes: Teilbarkeit, Haltbarkeit, Portabilität, Erkennbarkeit und Knappheit. Unter den monetären Metallen war Gold relativ am seltensten und übertraf daher andere auf dem Markt, da es ein soliderer Wertspeicher war. Beim Aufstieg von Gold als Geld war es, als würde die Dynamik des freien Marktes versuchen, sich auf eine ausreichend teilbare, dauerhafte, tragbare und erkennbare Geldtechnologie zu konzentrieren, die ebenfalls absolut rar war (starke Argumente dafür können durch das Studium der gefunden werden Eurodollar-System). Freie Märkte sind verteilte Computersysteme, die sich auf die nützlichsten Preise und Technologien stützen, die auf den vorherrschenden Anforderungen der Menschen und den verfügbaren Kapitalvorräten basieren: Sie assimilieren ständig alle intersubjektiven Perspektiven der Menschheit auf die Welt innerhalb der Grenzen der zu produzierenden objektiven Realität unsere besten Annäherungen an Wahrheit. In diesem Zusammenhang ist nachweisbare Knappheit der beste Beweis für die Wahrhaftigkeit des Geldes: die Gewissheit, dass es im Laufe der Zeit nicht beeinträchtigt wird.

As a (pre-Bitcoin) thought experiment, had a “new gold” been discovered in the Earth’s crust, assuming it was mostly distributed evenly across the Earth’s surface and was exactly comparable to gold in terms of these five monetary traits (with the exception that it was more scarce), free market dynamics would have led to its selection as money, as it would be that much closer to absolute scarcity, making it a better means of storing value and propagating price signals. Seen this way, gold as a monetary technology was the closest the free market could come to absolutely scarce money before it was discovered in its only possible form—digital. The supply of any physical thing can only be limited by the time necessary to procure it: if we could flip a switch and force everyone on Earth to make their sole occupation gold mining, the supply of gold would soon soar. Unlike Bitcoin, no physical form of money could possibly guarantee a permanently fixed supply—so far as we know, absolute scarcity can only be digital.

Digitization is advantageous across all five traits of money. Since Bitcoin is just information, relative to other monetary technologies, we can say: its divisibility is supreme, as information can be infinitely subdivided and recombined at near-zero cost (like numbers); its durability is supreme, as information does not decompose (books can outlast empires); its portability is supreme, as information can move at the speed of light (thanks to telecommunications); and its recognizability is supreme, as information is the most objectively discernible substance in the universe (like the written word). Finally, and most critically, since Bitcoin algorithmically and thermodynamically enforces an absolutely scarce money supply, we can say that its scarcity is infinite (as scarce as time, the substance money is intended to tokenize in the first place). Taken in combination, these traits make absolutely scarce digital money seemingly indomitable in the marketplace.

In the same way that the number zero enables our numeric system to scale and more easily perform calculation, so too does money give an economy the ability to socially scale by simplifying trade and economic calculation. Said simply: scarcity is essential to the utility of money, and a zero-growth terminal money supply represents “perfect” scarcity — which makes Bitcoin as near a “perfect” monetary technology as mankind has ever had. Absolute scarcity is a monumental monetary breakthrough. Since money is valued according to reflexivity, meaning that investor perceptions of its future exchangeability influence its present valuation, Bitcoin’s perfectly predictable and finite future supply underpins an unprecedented rate of expansion in market capitalization:

Bitcoin is truly unique: a perfectly scarce and predictably supplied money.

In summary: the invention of Bitcoin represents the discovery of absolute scarcity, or absolute irreproducibility, which occurred due to a particular sequence of idiosyncratic events that cannot be reproduced. Any attempt to introduce an absolutely scarce or diminishing supplied money into the world would likely collapse into Bitcoin (as we saw with the Bitcoin Cash fork). Absolute scarcity is a one-time discovery, just like heliocentrism or any other major scientific paradigm shift. In a world where Bitcoin already exists, a successful launch via a proof-of-work system is no longer possible due to path-dependence; yet another reason why Bitcoin cannot be replicated or disrupted by another cryptoasset using this consensus mechanism. At this point, it seems absolute scarcity for money is truly a one-time discovery that cannot “disrupted” any more than the concept of zero can be disrupted.

A true “Bitcoin killer” would necessitate an entirely new consensus mechanism and distribution model; with an implementation overseen by an unprecedentedly organized group of human beings: nothing to date has been conceived that could even come close to satisfying these requirements. In the same way that there has only ever been one analog gold, there is likely to only ever be one digital gold. For the same quantifiable reasons a zero-based numeral system became a dominant mathematical protocol, and capitalism outcompetes socialism, the absolute scarcity of Bitcoin’s supply will continue outcompeting all other monetary protocols in its path to global dominance.

Numbers are the fundamental abstractions which rule our world. Zero is the vanishing point of the mathematical landscape. In the realm of interpersonal competition and cooperation, money is the dominant abstraction which governs our behavior. Money arises naturally as the most tradable thing within a society—this includes exchanges with others and with our future selves. Scarcity is the trait of money that allows it to hold value across time, enabling us to trade it with our future selves for the foregone opportunity costs (the things we could have otherwise traded money for had we not decided to hold it). Scarce money accrues value as our productivity grows. For these reasons, the most scarce technology which otherwise exhibits sufficient monetary traits (divisibility, durability, recognizability, portability) tends to become money. Said simply: the most relatively scarce money wins. In this sense, what zero is to math, absolute scarcity is to money. It is an astonishing discovery, a window into the void, just like its predecessor zero:

Actual footage of Bitcoin devouring fiat currencies.

Fiat Currency Always Falls to Zero

Zero has proven itself as the capstone of our numeral system by making it scalable, invertible, and easily convertible. In time, Bitcoin will prove itself as the most important network in the global economic system by increasing social scalability, causing an inversion of economic power, and converting culture into a realignment with Natural Law. Bitcoin will allow sovereignty to once again inhere at the individual level, instead of being usurped at the institutional level as it is today—all thanks to its special forebear, zero:

Central planning in the market for money (aka monetary socialism) is dying. This tyrannical financial hierarchy has increased worldwide wealth disparities, funded perpetual warfare, and plundered entire commonwealths to “bail out” failing institutions. A reversion to the free market for money is the only way to heal the devastation it has wrought over the past 100+ years. Unlike central bankers, who are fallible human beings that give into political pressure to pillage value from people by printing money, Bitcoin’s monetary policy does not bend for anyone: it gives zero fucks. And in a world where central banks can “just add zeros” to steal your wealth, people’s only hope is a “zero fucks” money that cannot be confiscated, inflated, or stopped:

Central banks literally “just add zeros” to steal vast swathes of societal wealth.

Bitcoin was specifically designed as a countermeasure to “expansionary monetary policies” (aka wealth confiscation via inflation) by central bankers. Bitcoin is a true zero-to-one invention, an innovation that profoundly changes society instead of just introducing an incremental advancement. Bitcoin is ushering in a new paradigm for money, nation-states, and energy-efficiency. Most importantly, it promises to break the cycle of criminality in which governments continuously privatize gains (via seigniorage) and socialize losses (via inflation). Time and time again, excessive inflation has torn societies apart, yet the lessons of history remain unlearned—once again, here we are:

Thank you internet for all the hilarious yet meaningful memes.

The Zero Hour

How much longer will monetary socialism remain an extant economic model? The countdown has already begun: Ten. Nine. Eight. Seven. Six. Five. Four. Drei. Two. One. Liftoff. Rocket technicians always wait for zero before ignition; countdowns always finalize at the zero hour. Oil price wars erupting in Eurasia, a global pandemic, an unprecedented expansionary monetary policy response, and another quadrennial Bitcoin inflation-rate halving: 2020 is quickly becoming the zero hour for Bitcoin.

Inflation rate and societal wellbeing are inversely related: the more reliably value can be stored across time, the more trust can be cultivated among market participants. When a money’s roots to economic reality are severed—as happened when the peg to gold was broken and fiat currency was born—its supply inevitably trends towards infinity (hyperinflation) and the functioning of its underlying society deteriorates towards zero (economic collapse). An unstoppable free market alternative, Bitcoin is anchored to economic reality (through proof-of-work energy expenditure) and has an inflation rate predestined for zero, meaning that a society operating on a Bitcoin standard would stand to gain in virtually infinite ways. When Bitcoin’s inflation rate finally reaches zero in the mid 22nd century, the measure of its soundness as a store of value (the stock-to-flow ratio) will become infinite; people that realize this and adopt it early will benefit disproportionately from the resultant mass wealth transfer.

Zero and infinity are reciprocal: 1/∞ = 0 and 1/0 = ∞. In the same way, a society’s wellbeing shrinks towards zero the more closely the inflation rate approaches infinity (through the hyperinflation of fiat currency). Conversely, societal wellbeing can, in theory, be expanded towards infinity the more closely the inflation rate approaches zero (through the absolute scarcity of Bitcoin). Remember: The Fed is now doing whatever it takes to make sure there is “infinite cash” in the banking system, meaning that its value will eventually fall to zero:

Market value of money always converges to its marginal cost of production: “Infinite cash” means dollars will inevitably become as valuable as the paper on which they are printed.

Zero arose in the world as an unstoppable idea because its time had come; it broke the dominion of The Church and put an end to its monopolization over access to knowledge and the gates to heaven. The resultant movement—The Separation of Church and State—reinvigorated self-sovereignty in the world, setting the individual firmly as the cornerstone of the state. Rising from The Church’s ashes came a nation-state model founded on sound property rights, rule of law, and free market money (aka hard money). With this new age came an unprecedented boom in scientific advancement, wealth creation, and worldwide wellbeing. In the same way, Bitcoin and its underlying discovery of absolute scarcity for money is an idea whose time has come. Bitcoin is shattering the siege of central banks on our financial sovereignty; it is invoking a new movement—The Separation of Money and State—as its revolutionary banner; and it is restoring Natural Law in a world ravaged by a mega-wealth-parasite—The Fed.

Only unstoppable ideas can break otherwise immovable institutions: zero brought The Church to its knees and Bitcoin is bringing the false church of The Fed into the sunlight of its long-awaited judgement day.

Both zero and Bitcoin are emblematic of the void, a realm of pure potentiality from which all things spring forth into being — the nothingness from which everything effervesces, and into which all possibility finally collapses. Zero and Bitcoin are unstoppable ideas gifted to mankind; gestures made in the spirit of “something for nothing.” In a world run by central banks with zero accountability, a cabal that uses the specious prospects of “infinite cash” to promise us everything (thereby introducing the specter of hyperinflation), nothingness may prove to be the greatest gift we could ever receive…

Thank you Brahmagupta and Satoshi Nakamoto for your generosity.

Free Bitcoins: FreeBitcoin | BonusBitcoin

Coins Kaufen: Bitcoin.deAnycoinDirektCoinbaseCoinMama (mit Kreditkarte)Paxfull

Handelsplätze / Börsen: Bitcoin.de | KuCoinBinanceBitMexBitpandaeToro

Lending / Zinsen erhalten: Celsius NetworkCoinlend (Bot)

Cloud Mining: HashflareGenesis MiningIQ Mining

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close